Menü öffnen

Meinung der Woche
03. September 2018

Energy Scouts für Europa

In allen Bereichen, von der Erzeugung über den Transport bis zum Verbrauch von Energie, ist die Energieeffizienz ein schlafender Riese. Nur wenn wir die Kraft des Riesen nutzbar machen, wird es uns gelingen, den Klimawandel zu bremsen und die Ziele der europäischen Klimapolitik zu erreichen. Das Projekt Young Energy Europe ist ein Grashalm, mit dem der Riese geweckt werden kann.

Janine Hansen, Projektleiterin Young Energy Europe

Janine Hansen, Projektleiterin Young Energy Europe
Foto: © DIHK / Schicke

03.09.2018 – Die beste Kilowattstunde ist bekanntlich diejenige, die weder erzeugt noch verbraucht wird. In punkto Energieeffizienz müssen wir in Europa und global grenzüberschreitend zusammenarbeiten, denn auch die Folgen von eines stetig steigenden Energiebedarfs für Klima und Umwelt machen keinen Halt vor Landesgrenzen. Daher haben sich in der Europäischen Klimaschutzinitiative (EUKI) verschiedene Akteure aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und anderen Bereichen der Zivilgesellschaft zusammengetan, um den Klimaschutz in Europa aktiv voranzubringen. Potenziale schlummern überall. Die Integration von Konzepten zum Ausbau Erneuerbarer Energien und zur Verbesserung der Energieeffizienz sind dabei wichtige Stellschrauben, um den Klimaschutz voranzutreiben.

Im Zentrum von Young Energy Europe stehen Energy Scouts – junge Berufstätige aus allen Wirtschaftsbranchen, die sich bei Auslandshandelskammern für die Themen Energieeffizienz, Mobilität sowie Material- und Ressourceneffizienz qualifizieren. Sie lernen, in ihren Unternehmen zu erkennen, wie Energie und Ressourcen eingespart werden können und setzen dies in einem eigenen Projekt um. In rund fünf Tagen erwerben die Scouts theoretische Kenntnisse, lernen Grundzüge des Projektmanagements, üben den Umgang mit Messgeräten sowie das Präsentieren von Ergebnissen. Was sie für ihr Unternehmen so besonders macht, sind die Erfahrungen der Scouts im Betriebsalltag und die tiefen Einblicke in die Abläufe im Unternehmen. Daraus resultieren Praxisprojekte, die für die Unternehmen große Einsparungen bei den Energiekosten sowie Effizienz- und Modernisierungsgewinne bringen.

Typische Projekte von Energy Scouts sind beispielsweise Optimierungen von Beleuchtungs-, Druckluft-, Heizungs- und Klima-/Kälteanlagen, Reduzierung von Stand-by-Verbräuchen, Sensibilisierung von Mitarbeiter/innen sowie die Verminderung von Papier- und Wasserverbräuchen. Damit schärfen die teilnehmenden Unternehmen das Umweltbewusstsein im Betrieb und leisten einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz. Gefördert von der Europäischen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit werden zum Ende des Jahres erstmals rund 80 junge Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Unternehmen in Bulgarien, Griechenland, Tschechien und Ungarn zu Energy Scouts qualifiziert. Koordiniert wird das Projekt von der DIHK Service GmbH, der Projektgesellschaft des Deutschen Industrie- und Handelskammertages e. V. In Deutschland sind bereits weit mehr als 5.000 Energie-Scouts im Einsatz für Energieeffizienz in ihren Unternehmen.

Young Energy Europe ist ein Baustein, um in Europa mehr Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft zu realisieren. Gemeinsam mit Unternehmen und Beschäftigten aus Bulgarien, Griechenland, Tschechien und Ungarn kitzeln wir den Riesen wach.




Kommentare

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

(wird nicht veröffentlicht)
max 2.000 Zeichen



energiezukunft