Menü öffnen

400 neue Ökostrom-Ladesäulen für Berlin

Die erste Ladesäule mit Ökostrom von NATURSTROM wurde bereits vor der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt in Berlin-Mitte errichtet. (Foto: NATURSTROM AG)
Die erste Ladesäule mit Ökostrom von NATURSTROM wurde bereits vor der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt in Berlin-Mitte errichtet. (Foto: NATURSTROM AG)

Im Auftrag des Berliner Senats baut ein Konsortium unter Führung der Firma Allego in Berlin ein Netz mit 400 neuen öffentlichen Lademöglichkeiten für Elektroautos auf. Elektrofahrzeuge tanken dort der Umwelt zuliebe Ökostrom von NATURSTROM.

10.06.2015 – Mit dem Projekt soll Berlin zum Vorreiter für eine einheitliche Ladeinfrastruktur werden und das sogenannte „Berliner Modell“ verwirklichen. Die erste Ladesäule wurde bereits vor der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt in Berlin-Mitte errichtet. Die gesamten 400 Wechselstrom-Ladesäulen sollen bis Mitte 2016 errichtet werden. Doch auch danach geht es weiter. „Je nach Entwicklung des Fahrzeugbestands werden in einer zweiten Ausbaustufe von 2016 bis 2020 bis zu 700 weitere Ladepunkte und bis zu 20 weitere Schnelladepunkte geschaffen“, so Marcus Groll, Geschäftsleiter der Allego GmbH.

Das in den nächsten Jahren entstehende „Berliner Modell“ sieht eine einheitliche Ladeinfrastruktur im öffentlichen und halböffentlichen Raum vor, die unabhängig vom Betreiber der Ladesäulen sein soll. Sowohl das Design der Ladesäulen als auch Anmeldung und Nutzung sollen einheitlich gestaltet und somit vereinfacht werden. Zudem ist es der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt ein wichtiges Anliegen, ausschließlich auf Strom aus Erneuerbaren Energien mit eindeutigem Herkunftsnachweis für die neue Ladeinfrastruktur zu setzen.

Ökostrom mit doppeltem Nutzen

Der NATURSTROM-Ökostrom hat dabei gleich einen doppelten Nutzen. Denn die Nutzer von Elektrofahrzeugen fahren nicht nur mit umwelt- und klimafreundlichem Strom aus Erneuerbaren Energien, sondern tragen auch aktiv zum Ausbau bei. Mit einem garantierten Förderbetrag je Kilowattstunde unterstützt jeder Ladevorgang den Bau neuer Ökostrom-Anlagen. Dafür ist der NATURSTROM-Ökostrom zertifiziert mit dem Grüner Strom Label, dem Ökostromlabel der Umweltverbände.

Den Auftrag für die Errichtung und den Bau der öffentlich nutzbaren Ladeinfrastruktur hatte Berlin als erste deutsche Stadt europaweit ausgeschrieben. Im Januar erhielt ein Konsortium bestehend aus der Allego GmbH, The New Motion sowie Alliander, dem größten Energienetzbetreiber der Niederlande, den Auftrag. cw


Mehr zum Thema


Kommentare

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

(wird nicht veröffentlicht)
max 2.000 Zeichen



energiezukunft