Menü öffnen

Afrika könnte Anteil Erneuerbarer Energien vervierfachen

Ouagadougou shop, Verkauf u. a. von Solarpanels. (Foto: © Wegmann / Wikimedia.Commons CC BY-SA 3.0)
Ouagadougou shop, Verkauf u. a. von Solarpanels. (Foto: © Wegmann / Wikimedia.Commons CC BY-SA 3.0)

Mit Solar- und Windenergie, Wasserkraft und Biomasse kann Afrikas Anteil an der Energieversorgung bis 2030 auf 25 Prozent steigen, die Potenziale sind vorhanden, so der neue IRENA-Bericht, der Maßnahmen benennt, wie der Zubau beschleunigt werden kann.

07.10.2015 – Der aktuelle Bericht Africa 2030 der International Renewable Energy Agency (IRENA) untersucht die noch ungenutzten Ressourcen des afrikanischen Kontinents hinsichtlich erneuerbarer Energiegewinnung. Afrikas Länder verfügten über einige der besten Ressourcen für Erneuerbare Energien weltweit. Da die Kosten für Erneuerbare-Technologien weiterhin sinken werden wäre das nun der geeignete Zeitpunkt, das Energiesystem zu transformieren und gleichzeitig auszubauen.

Für die einzelnen afrikanischen Länder gelte es nun, die Rahmenbedingungen für einen Ausbau zu schaffen, im IRENA-Bericht werden Maßnahmen für eine Roadmap zum Ausbau Erneuerbarer Energien vorgeschlagen. Mit einer umfassenden Umstellung könnte man auch zu einem kohlenstoffarmen Wachstum gelangen und viele Millionen Tonnen Kohle einsparen, laut Bericht ein Äquivalent von 341 Millionen Tonnen Kohle, die in Afrika durch saubere Energieerzeugung ersetzt werden könnten. Dezentrale und netzunabhängige Lösungen sind gefragt um den Zugang zu Energie auch in entlegenen und armen Regionen möglich zu machen und so Armut zu bekämpfen. Ein riesiges Potenzial bietet auf dem sonnenreichen Kontinent die Solarenergie.

Ein enormer Anteil der Energie wird in Afrika beim Einsatz von Biomasse zum Kochen oder Heizen verbraucht. Lösungen für Heizen und vor allem Kochen auf der Basis sauberer Energienutzung könnten diese traditionellen Kochstellen massiv reduzieren. Das wäre zugleich eine finanzielle Entlastung für das Gesundheitssystem, da Gesundheitsschäden durch die beim Kochen mit Holzkohle oder Biomasse entstehende schlechte Innenraumluft entfielen. na

Der Bericht Africa 2030" der Irena steht zum Download bereit.


Mehr zum Thema


Kommentare

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

(wird nicht veröffentlicht)
max 2.000 Zeichen



energiezukunft