Menü öffnen

Solarthermie im Praxistest – Teilnehmer gesucht

Solarthermie ist noch zu wenig verbreitet, dabei hat sie viel Potenzial, vor allem in Kombination mit ausrechend dimensionierten Speichern. Beim Sonnenhaus werden Solarthermie und Photovoltaik kongenial kombiniert. (Foto: © Sonnenhaus Institut)
Solarthermie ist noch zu wenig verbreitet, dabei hat sie viel Potenzial, vor allem in Kombination mit ausrechend dimensionierten Speichern. Beim Sonnenhaus werden Solarthermie und Photovoltaik kongenial kombiniert. (Foto: © Sonnenhaus Institut)

Private Haushalte verbrauchen mehr als drei Viertel der Energie für Heizung und Warmwasser. Solarthermie als klimafreundliche Ergänzung wird aber bisher nur bei jeder zehnten Heizanlage genutzt. Eine Kampagne will die Technologie populärer machen.

15.12.2015 – Bislang kommt Solarthermie nur selten zum Einsatz: Rund 2 Mio. Solarthermie-Anlagen bei knapp 21 Mio. Heizungen sind in Deutschland installiert. Häufig dient die Solarthermie dabei nur für die Warmwasserbereitstellung und manchmal noch zur Heizungsunterstützung. Bis zu 6 Mio. Tonnen weniger CO2-Emissionen wären durch 7,5 Mio. neue Anlagen möglich, schätzt die gemeinnützige co2online GmbH. Doch warum setzt sich die Technik am Markt nur so zögerlich durch? Für einen bundesweiten Test mit Solarthermie-Technik sucht co2online nun Hauseigentümer für einen Praxistest.

Es nehmen acht Haushalte aus ganz Deutschland teil, die im Frühjahr 2016 Solarthermieanlagen installieren oder bereits jetzt nutzen. Andere Hauseigentümer sollen von den Erfahrungen dieser Haushalte profitieren – und so künftig genau wissen, worauf bei der Auswahl der Technik, der Suche nach Fördermitteln und Handwerkern sowie bei Installation und Nutzung von Solarthermie zu achten ist.

Mit Solarthermie können Hauseigentümer den Verbrauch fossiler Energieträger wie Erdgas und Heizöl und ihre CO2-Emissionen deutlich senken. Über Kollektoren auf dem Dach oder an der Fassade wird Sonnenenergie genutzt, um Trinkwasser für Bad und Küche zu erhitzen oder auch die Heizung zu unterstützen. Besonders schnell rechnet sich der Einbau einer Solarthermieanlage, wenn zugleich der Heizkessel getauscht wird. Sinnvoll wäre ein Kesseltausch nach Angaben des Bundesverbands der Deutschen Heizungsindustrie bei rund 70 Prozent aller 21 Millionen Heizanlagen in Deutschland.

Hauseigentümer können sich bis zum 31. Januar 2016 auf www.wirksam-sanieren.de/praxistest-solarthermie bewerben. Für das vom Bundesumweltministerium geförderte Projekt stellt die Beratungsgesellschaft Technik im Gesamtwert von rund 60.000 Euro zur Verfügung. na


Mehr zum Thema


Kommentare

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

(wird nicht veröffentlicht)
max 2.000 Zeichen



energiezukunft