Menü öffnen

Höchster CO2-Anstieg seit Aufzeichnungsbeginn

Die Kurve zeigt den Anstieg der Kohlenstoffdioxid-Konzentration in der Luft an der Mauna-Loa-Messstation auf Hawaii. Vor allem in den letzten Dekaden wird ihr Verlauf immer steiler. (Bild: © NOAA)
Die Kurve zeigt den Anstieg der Kohlenstoffdioxid-Konzentration in der Luft an der Mauna-Loa-Messstation auf Hawaii. Vor allem in den letzten Dekaden wird ihr Verlauf immer steiler. (Bild: © NOAA)

Im letzten Jahr ist die Konzentration an klimaschädlichem Kohlenstoffdioxid in der Atmosphäre so stark gestiegen wie seit dem Beginn der Messungen noch nicht. Dabei gilt gerade das Treibhausgas CO2 als ein wichtiger Faktor der Klimaerwärmung.

14.03.2016 – So rasant wie im vergangenen Jahr ist die CO2-Konzentration seit Messungsbeginn noch nicht angestiegen. Im Jahr 2015 habe sich die Menge an Kohlenstoffdioxid an der Mauna-Loa-Messstation auf Hawaii um 3,05 Teilchen pro Millionen Luftteilchen erhöht, so Wissenschaftler der US-Behörde für Wetter- und Meeresforschung (NOAA). Das Wetterphänomen El Niño war daran nicht ganz unbeteiligt. Im Februar betrug das durchschnittliche CO2-Level 402,59 ppm und lag damit um etwa 80 Einheiten über dem Wert von vor 50 Jahren.

„Die Auswirkungen von El Niño auf die CO2-Konzentration sind ein natürliches Phänomen, das von kurzer Dauer ist“, so Petteri Taalas, Generaldirektor der Weltorganisation für Meteorologie (WMO). „Aber die Treibhausgasemissionen durch menschliche Aktivitäten sind langfristig der wichtigste Faktor, der den Anstieg von CO2 in der Atmosphäre erklärt.“ In Südasien herrschte aufgrund von El Niño eine enorme Trockenheit, die zu riesigen Waldbränden mit einer großen Freisetzung von CO2 geführt hat.

Trend spricht für weiteren CO2-Anstieg

Bedingt durch die Wachstumszyklen der Pflanzen, wird die weltweite Menge an Kohlenstoffdioxid in den nächsten Monaten wieder etwas abnehmen. Jedoch zeigt der Trend, dass der CO2-Anstieg auch in den kommenden Jahren weiterhin zunehmen wird. Um die globale Erwärmung auf unter 2 Grad Celsius begrenzen zu können, muss bis spätestens 2060 ein Gleichgewicht zwischen dem Ausstoß und der Absorption von Treibhausgasen erreicht werden. Aktuell liegt dieses Ziel jedoch in weiter Ferne. jk


Mehr zum Thema


Kommentare

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben


Name: *
E-Mail: *
(wird nicht veröffentlicht)
Nicht ausfüllen!


Kommentar: *

(wird nicht veröffentlicht)
max 2.000 Zeichen



energiezukunft